news

news

Die KTM AG (vormals KTM Power Sports AG) ist ein an der Wiener Börse notierter österreichischer Motorrad- und Sportwagenhersteller. In der Branche machte sich KTM hauptsächlich durch seine geländegängigen Motorräder (Enduro, Motocross und Supermoto) einen Namen, stellt mittlerweile aber auch mit wachsendem Erfolg wieder sportliche Straßenmotorräder her.

 

Die KTM AG ging 2005 aus der Verschmelzung der Cross Holding mit KTM-Sportmotorcycles – die 1992 (wie die KTM Fahrrad GmbH) aus der im Jahr 1991 in Insolvenz gegangenen KTM Motor-Fahrzeugbau KG heraus gegründet wurde – hervor.

Anfang 2014 waren in Deutschland 80.672 KTM-Krafträder zugelassen, was einem Anteil von 2,0 % entspricht.

Im automobilen Bereich bietet KTM den X-Bow (sprich: „Crossbow“; deutsch: Armbrust) an. Er ist das erste Auto des österreichischen Motorradherstellers KTM. Es wurde Anfang 2007 in Form von Zeichnungen und am 8. März am Genfer Automobilsalon vorgestellt.

Da das Fahrzeug hauptsächlich aus Komponenten von Rennfahrzeugen, wie einem Monocoque aus Carbon, Federungs- und Dämpferelemente von WP Suspension – vorne in Pushrod-Anordnung – einem abnehmbaren Lenkrad, einer Brembo-Rennbremsanlage, einer aerodynamischen Komplettverkleidung des Unterbodens mit integriertem Diffusor und einem aufwendigen Design besteht, liegt der Basispreis ohne Steuern bei 69.967,- € (die Preise in unterschiedlichen Ländern variieren je nach Ausfuhrkosten und landesüblichen Steuern). Dieser verfügt über einen 221 kW (300 PS) starken 2,0-l-Vierzylinder-TFSI-Turbo-Mittelmotor von Audi mit Antrieb auf den Hinterrädern. Daneben ist weiterhin die Version Street mit einer Leistung von 177 kW (240 PS) erhältlich. Auf Kundenwunsch ist auch eine Rennsport-Variante mit bis zu 265 kW (360 PS) erhältlich. Der X-Bow beschleunigt in 3,9 s von 0 bis 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 220 km/h bzw. 231 km/h. Die Fahrleistungen dieses Roadsters sind auf ein Leergewicht von nur 790 kg zurückzuführen.

Der X-Bow hat weder elektronische Fahrhilfen wie ABS, ASR oder ESP, noch Komfortkomponenten wie Klimaanlage, Radio usw. an Bord, sondern lediglich ein Lenkrad, ein Digitaldisplay, ein manuelles Sechsgang-Getriebe und die auf den Fahrer einstellbare Pedalerie. Überdies besteht keine Pflicht, den Wagen mit Helm zu fahren, da die gerade einmal 7 cm hohe Windschutzscheibe ausreicht, um die gesetzliche Helmpflicht auszusetzen, jedoch wird es im eigenen Interesse empfohlen.

 

Der X-Bow erfüllt alle EU-Richtlinien der Kleinserien-Homologation, um zum Straßenverkehr zugelassen zu werden. Umgesetzt wird diese Richtlinie in allen EU-Mitgliedsstaaten. Auch die Schweiz schließt sich dieser EU-Richtlinie an. In vielen Ländern außerhalb der Europäischen Union ist der X-Bow ebenfalls homologiert, in manchen Ländern ist er aber lediglich für den Einsatz auf Rennstrecken vorgesehen.

KTM Sportmotorcycle GmbH
Betriebsgebiet Süd
Stallhofnerstrasse 3
A-5230 Mattighofen
Austria
Phone +43 (0)7742/6000-0
FAX +43 (0)7742/6000-303

Offizielle Website: www.ktm.com/de/x-bow/